Erdstäbe - das wichtigste Zubehör

Von Hauptner


Erdung Patura.jpeg



Im Stromkreislauf des Elektrozaunsystems dient das Erdreich als Rückleiter. Deshalb funktioniert dieses System nur zuverlässig bei fachgerecht installierter Erdung. Bei unzureichender Erdung fliesst bei Tierberührung weniger Strom und die Abschreckwirkung auf das Tier ist entsprechend vermindert.  Erdstäbe sollten vorzugsweise aus Kreuz- oder T-Profil bestehen bzw. aus Rohrmaterial (Durchmesser mindestens 10 mm).

Erdstäbe sollten dauerhaft korrosionsbeständig sein, also vorzugsweise aus feuerverzinktem Stahl oder Edelstahl bestehen. Alle Verbindungen im Bereich der Erdung müssen korrosionsbeständig sowie fest geschraubt bzw. geklemmt sein. Die Länge des Erdstabes muss so bemessen sein, dass tiefere, feuchte Erdschichten erreicht werden. Die Anzahl der empfohlenen Erdstäbe richtet sich nach der Leistungsklasse des Gerätes. Je mehr Erdstäbe, desto besser und je tiefer im Erdreich, desto besser. Erdstäbe sollen mind. 1m tief im Erdreich sitzen. 3 Erdstäbe im Abstand von ca. 3 m können als Faustregel verwendet werden.


Überprüfung der Erdung 



Ist das Erdungssystem eines Elektrozaungerätes unzureichend, kann zwischen Erdstab und dem umliegenden Boden eine Spannung gemessen bzw. bei Berührung der Erdung ein elektrischer Schlag verspürt werden. Das Erdungssystem eines Weidezaungerätes sollte nach der Neuinstallation des Gerätes und bei fest installierten Geräten mindestens einmal pro Jahr (vorzugsweise während einer Trockenperiode) überprüft werden.



Testablauf: 

  • Verursachen Sie einen Kurzschluss, indem Sie ca. 100 m vom Gerät entfernt Eisenpfähle in den Boden stecken und an die Zaundrähte lehnen. Die Zaunspannung sollte dadurch auf 2000 Volt absinken.
  • Nehmen Sie den Digital-Voltmeter und stecken Sie dessen Erdstab ca. 1 m vom letzten Erdstab des Elektrozaungerätes in den Boden. Drücken Sie den Messkontakt des Digital-Voltmeters auf den letzten Erdstab des Gerätes.
  • Der Digitalvoltmeter zeigt jetzt, wenn das Elektrozaungerät eingeschaltet ist, die Spannung auf dem Erdungssystem an.
  • 0 bis 200 Volt (0,2 kV Anzeige): Ihre Erdung ist perfekt.
  • 200 bis 600 Volt (0,2 kV bis 0,6 kV Anzeige): Ihre Erdung ist noch akzeptabel.
  • Über 600 Volt: Ihre Erdung muss durch Einschlagen weiterer und gegebenenfalls längerer Erdstäbe verbessert werden. Dadurch erhöhen Sie die Zaunspannung und die Sicherheit Ihres Zaunes.